Linktipp: Staat und chinesischer Partner sollen Peugeot retten (reuters)

Huh, Huh, Huh – was für ein Experiment: Ein ehemaliges chinesisches Staatsunternehmen und der französische Staat sanieren zusammen ein protestantisch patriarchalisches Automobilunternehmen.

Das wird entweder ein Desaster oder ein riesiger Schritt in der internationalen Völkerverständigung.

Vielleicht kommen ja die von Peugeot weitgehend verdrängten Gene der Citroen Vergangenheit zu neuen Ehren – die freigeistigen und multikulturellen Einstellungen und der eigensinnige Mut von Andre Citroen würden dieser Verbindung sicher gut tun.

Es wird aber auch interessant, die industrielle Logik hinter dieser Verbindung zu verstehen – zwei oder drei Milliarden sind in der Situation von PSA ohne ein wirklich intelligentes Konzept der berühmte Tropfen auf dem heißen Stein.

Zum Artikel